Die Klasse 3b der Burg-Grundschule Ulmen besuchte das Luftwaffengeschwader 33 in Büchel

Am 22.11.2019 besuch­te unse­re Klas­se den Flug­platz in Büchel. In einem Bus der Bun­des­wehr ging es um 8:30 Uhr mit Herrn Dirk Mül­ler von der Schu­le aus zum Stütz­punkt.

An der Pfor­te muss­te Herr Mül­ler uns anmel­den, damit wir mit dem Bus durch­fah­ren durf­ten.

Im Vor­bei­fah­ren sahen wir drei älte­re Model­le von Flug­zeu­gen. Als Ers­tes ging es zur Flug­platz­feu­er­wehr. Dort führ­te uns ein net­ter Feu­er­wehr­mann alle Fahr­zeu­ge vor, die die Wache zu bie­ten hat.

Alle Kin­der durf­ten in die Fahr­zeu­ge stei­gen und sich als Feu­er­wehr­mann oder -frau füh­len.

Der Was­ser­wer­fer wur­de natür­lich auch noch aus­pro­biert. Dabei beka­men vie­le Kin­der und beson­ders Frau May eine kal­te Dusche.

Nun ging es in die Feu­er­wa­che hin­ein. Dort haben wir die Dienst­plä­ne gese­hen und die Kan­ti­ne. Alle Kin­der nah­men dort ihr Früh­stück ein.

Frisch gestärkt ging es dann in die Werft. Dort begrüß­te uns Herr Gabri­el Vogel. Er erklär­te uns ganz viel über die dort ste­hen­den Tor­na­dos.

Wir Kin­der lern­ten, dass an den Flug­zeu­gen eine ca. 70cm lan­ge Spit­ze ist. Die­se zeigt dem Pilo­ten an, wie schnell und wie hoch der Tor­na­do fliegt. Sie ist sehr emp­find­lich gegen Käl­te, des­halb ist dort eine Hei­zung ein­ge­baut, damit die Spit­ze nicht ein­friert. Wäh­rend der War­tung hat jedes Flug­zeug vie­le ver­schie­de­ne Schutz­kap­pen an den schar­fen Ecken und Kan­ten. Dar­an hän­gen jeweils eine Num­mer, fest für das Flug­zeug, und ein rotes Bänd­chen.

Nach­dem Herr Vogel uns den Schleu­der­sitz erklärt hat ging es zum Düsen­aus­triebs­rohr. Dort durf­te jedes Kind ein­mal hin­ein­schau­en.

Zum Abschluss ging es zurück zur Feu­er­wehr, um noch ein Abschluss­fo­to zu schie­ßen.

Das war ein tol­ler und inter­es­san­ter Aus­flug.

Maya Win­ter mit Unter­stüt­zung der Klas­se 3b