Vulkanbike 2017: Burg-Grundschule radelt mit  

Am 08. und 09. Sep­tem­ber nah­men drei Schü­ler der Burg-Grund­schu­le erfolg­reich am Vul­kan­bike Event teil. So ent­schie­den Johan­na R., Frie­da Sch. und Leo D. aus der Klas­se 3a bei der 1. Schul­meis­ter­schaft im Mon­tain­bi­ken sieg­rei­che Plät­ze für sich.

Johan­na radel­te in ihrer Alters­klas­se auf Platz 1 und Frie­da schaff­te es auf Platz 3 des Trepp­chens. Leo sicher­te sich unter den Jun­gen sei­ner Alters­klas­se Platz 3 auf dem Podest.

Mit den erfolg­rei­chen Nach­wuchs-Rad­sport­lern freut sich die gesam­te Burg Grund­schu­le und gra­tu­liert herz­lich zu die­ser sport­li­chen Leis­tung.

Bienen begeistern kleine Imker

Das 3. Schul­jahr begann für die Kin­der der Klas­se 3a mit einem äußerst inter­es­san­ten und sehr wich­ti­gen The­ma: Fächer­über­grei­fend setz­ten sich die 16 neu­gie­ri­gen Köp­fe mit dem The­ma „Bie­nen“ aus­ein­an­der.

Im ers­ten Schritt eig­ne­ten sich die Kin­der selbst­tä­tig viel Hin­ter­grund­wis­sen an. Hier­zu wur­de eine eigens zum The­ma kon­zi­pier­te Medi­en­box der Kreis­bi­blio­thek Witt­lich ange­schafft. Im Klas­sen­raum rich­te­te die Leh­re­rin Frau Mohrs gemein­sam mit der Lehr­amts­an­wär­te­rin Frau Wag­ner ein Ler­n­ate­lier ein. Hier konn­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler am PC, durch vie­le Bücher und Doku­men­ta­tio­nen, Bie­nen­ex­per­ten wer­den. Die Kin­der erstell­ten im Zuge des­sen ein Bie­nen­buch, indem sie ihre zusam­men­ge­tra­ge­nen Infor­ma­tio­nen sam­mel­ten.

Im zwei­ten Schritt wur­de die The­ma­tik pra­xis­ori­en­tiert beleuch­tet. Hier­zu luden sich die Kin­der zwei Exper­ten ein und der Bie­nen­an­hän­ger der VG Kai­ser­sesch roll­te auf den Pau­sen­hof.

Frau Wer­ner vom Forst­amt Cochem zeig­te den Kin­dern durch spe­zi­el­le Bril­len wie eine Bie­ne ihre Umwelt sieht und wie die­se Nah­rung geschafft. Sehr anschau­lich demons­trier­te sie den Kin­dern das Aus­se­hen und den Flug­me­cha­nis­mus der Insek­ten.

Herr Schnei­der aus Ulmen gewähr­te den Schü­le­rin­nen und Schü­lern einen Ein­blick in die Arbeit des Imkers. Er führ­te vor, wie Honig ent­de­ckelt und geschleu­dert wird. Beson­ders stolz waren die 3. Kläss­ler als sie selbst­ge­mach­ten Honig ver­kos­ten und einen ech­ten Imker­an­zug anzie­hen durf­ten.

Abschlie­ßend besuch­te die Klas­se 3a den Bie­nen­lehr­pfad in Ulmen und stell­te begeis­tert fest, wie viel sie in den letz­ten Wochen dazu­ge­lernt hat­ten.

Gemüse- und Obstfest der Klasse 1b

Am Mor­gen des 27.09.2017 hieß es nicht, wie jeden Mor­gen, Deutsch… Mathe… Sach­un­ter­richt… Eng­lisch… Ethik…

Nein, heu­te stand für die Klas­se 1b das Gemü­se- und Obst­fest auf dem Stun­den­plan.

Alle Schü­ler kamen gut vor­be­rei­tet durch den fächer­über­grei­fen­den Unter­richt, mit voll­ge­pack­ten Taschen in die Schul­kü­che.

Zur Vor­be­rei­tung haben sie im Sach­un­ter­richt die Gemü­se- und Obst­sor­ten ken­nen­ge­lernt und gelernt die­se zu unter­schei­den. In Eng­lisch folg­ten die eng­li­schen Begrif­fe, in Ethik lern­ten die Kin­der die Rau­pe Nim­mer­satt ken­nen und sie in Kunst zu gestal­ten. In Mathe­ma­tik zähl­ten sie die gan­zen Lebens­mit­tel, die die gefrä­ßi­ge Rau­pe zu sich genom­men hat­te, bevor aus dem Kokon ein wun­der­schö­ner Schmet­ter­ling schlüpf­te…

Nun ging es aber ans  Kochen:

Alle Kin­der wuschen sich die Hän­de und danach das Gemü­se und ab, ging es ans Schnib­beln. Man­che Kin­der durf­ten sich als rich­ti­ge Köche ver­su­chen und die Sup­pe rüh­ren. In der Zeit, wo die Sup­pe vor sich her köchel­te wur­de das Obst in klei­ne Stü­cke geteilt und zu einem lecke­ren Obst­sa­lat ver­mischt.

Dann konn­ten die Kin­der end­lich ihre selbst­ge­koch­te Gemü­se­sup­pe pro­bie­ren. Fast allen Schü­lern schmeck­te sie auch sehr gut, eini­ge waren eher skep­tisch, pro­bier­ten dann aber auch etwas Sup­pe.

Der Nach­tisch schmeck­te allen sehr gut.

Es blieb sogar noch so viel Sup­pe und Obst­sa­lat übrig, dass eine wei­te­re Klas­se in den Genuss kam.

Das war ein erleb­nis­rei­cher Tag für die jun­gen Köche und in den nächs­ten Tagen, wird pas­send zum Ern­te­dank­fest dann noch ein Korb gebas­telt, der mit den jetzt bekann­ten Obst- und Gemü­se­sor­ten bestückt und an Nach­barn oder Oma und Opa ver­schenkt wer­den kann.