Leseratten zu Besuch in der Lese-Ecke Ulmen

Anläss­lich des Welt­ta­ges des Buches 2018 besuch­ten die Klas­sen 4a und 4b der Burg-Grund­schu­le Ulmen die Lese-Ecke von Frau Horst in Ulmen.
In der Buch­hand­lung war­te­te eine Schnit­zel­jagd zu dem Buch „Len­ny, Meli­na und die Sache mit dem Skate­board“. Die bei­den Klas­sen rät­sel­ten neu­gie­rig, inter­es­siert und mit vol­ler Freu­de.
Zum Schluss beka­men alle Kin­der den von der Jugend­buch­au­torin Sabi­ne Zett eigens für den Welt­tag des Buches geschrie­be­nen Kurz­ro­man „Len­ny, Meli­na und die Sache mit dem Skate­board” geschenkt. Dem Kurz­ro­man schließt sich ein 32-sei­ti­ger Bild­teil an. Das Pro­jekt: „Ich schenk dir eine Geschich­te“ ist eine gemein­sa­me Initia­ti­ve von: Stif­tung Lesen, Bör­sen­ver­ein des Deut­schen Buch­han­dels, cbj, Deut­sche Post und ZDF.
Die Klas­sen 4a und 4b mit ihren Leh­re­rin­nen Frau Wag­ner und Frau Marx bedan­ken sich ganz herz­lich bei Frau Horst. Der Ein­blick in die Lese-Ecke Ulmen, die Schnit­zel­jagd und das Stö­bern in ver­schie­de­nen Büchern haben sehr viel Spaß gemacht und die Lese­lust gestei­gert. Alle freu­en sich auf schö­ne Lese­stun­den mit dem Kurz­ro­man „Len­ny, Meli­na und die Sache mit dem Skate­board.“

Burgfestspiele „Dschungelbuch”

Sehr geehr­te Eltern,

am Mitt­woch, dem 30.05.2018 fah­ren wir mit allen Kin­dern der Burg-Grund­schu­le nach May­en zu den Burg­fest­spie­len. Dort wird „Das Dschun­gel­buch“ ein Fami­li­en­stück nach Rudyard Kipling auf­ge­führt.

Die Vor­stel­lung beginnt um 10.30 Uhr. Kurz nach 09.30 Uhr fah­ren wir von der Schu­le weg. Die Kin­der haben vor­her regu­lä­ren Unter­richt. Da wir erst kurz vor 13.00 Uhr zurück­keh­ren, gehen oder fah­ren alle Kin­der erst um 13.00 Uhr nach Hau­se. Ganz­tags­schu­le sowie die Haus­auf­ga­ben­be­treu­ung fin­den wie gewohnt statt.

Die Kin­der benö­ti­gen an die­sem Tag nur einen Ruck­sack mit einem Mäpp­chen und Pau­sen­ver­pfle­gung.

Die Fahrt­kos­ten und die Ein­tritts­prei­se (8 € pro Kar­te) betra­gen 12 € pro Kind. Dar­in ent­hal­ten ist ein Zuschuss von 300 € von der Ver­bands­ge­mein­de Ulmen.

Bei finan­zi­el­len Schwie­rig­kei­ten, die selbst­ver­ständ­lich ver­trau­lich behan­delt wer­den, wen­den Sie sich bit­te an die Rek­to­rin. Zudem kann ein Antrag auf Leis­tun­gen für Bil­dung und Teil­ha­be bei der Kreis­ver­wal­tung in Cochem Zell gestellt wer­den. (For­mu­lar bei uns im Sekre­ta­ri­at erhält­lich).

Die Klassenlehrer/innen wer­den ab sofort das Geld ein­sam­meln.

Freund­li­che Grü­ße

D. Kut­scheid, Rek­to­rin

Wer die Lebens­lauf­bahn sei­ner Kin­der zu ver­pfu­schen gedenkt, der räu­me ihnen alle Hin­der­nis­se weg.

— Emil Oesch (1894–1974), Schrift­stel­ler

Bushaltestelle

Durch die Stra­ßen­bau­maß­nah­men der Stadt Ulmen befin­det sich zur Zeit (bis ca. Mitte/Ende April) die Bus­hal­te­stel­le für unse­re Fahr­schü­ler am Aus­gang Bahn­hof­stra­ße der Schu­le. Hier wur­de zum Schutz der Kin­der ein Bau­zaun errich­tet.

Der mor­gend­li­che Bus, aus Rich­tung Cochem kom­mend, hält nun an der Ver­kehrs­in­sel (Über­gang) der Bahn­hof­stra­ße an. Dort ste­hen zwei Auf­sich­ten , die die Kin­der über die Stra­ße beglei­ten.

Alle ande­ren Bus­se auch mit­tags und nach­mit­tags kön­nen in Fahrt­rich­tung Orts­mit­te direkt an der Schu­le (Bau­zaun) hal­ten! Auch hier wird immer eine Auf­sicht ste­hen!

Wer hohe Tür­me bau­en will, muss lan­ge am Fun­da­ment arbei­ten.

— Anton Bruck­ner, österr. Kom­po­nist